In diesen pflanzlichen Superfoods steckt mehr Protein als in Eiern

Zum Aufbau der Muskeln benötigt der Körper Protein in ausreichenden Mengen. Das Zuführen von genügend Eiweiß ist ein entscheidender Faktor für die Fitness, das allgemeine Wohlbefinden und eine gute Gesundheit. Tierische Lebensmittel sind zuverlässige Lieferanten von Protein und für die Verwertung durch den menschlichen Körper optimal geeignet. Zu große Mengen an tierischen Produkten zu sich zu nehmen, kann jedoch der Gesundheit schaden und hat negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Es gibt aber wirkungsvolle Alternativen. Kürbiskerne, Quinoa, Spirulina, Weizenkeime, Linsen und Hanfsamen haben einen hohen Gehalt an Proteinen und sogenannten essentiellen Aminosäuren, die für das Funktionieren des Stoffwechsels notwendig sind. Die Superfoods sind reich an Ballast- und sekundären Pflanzenfarbstoffen und verschaffen ein langandauerndes Gefühl der Sättigung. Die pflanzlichen Lebensmittel dienen als Nahrungsquelle für hochwertiges Eiweiß und der Körper ist in der Lage, es in Protein für den Muskelaufbau umzusetzen. Die Superfoods ergänzen den Speiseplan perfekt und sorgen für eine Steigerung von Fitness, Gesundheit und für ein allgemeines Wohlbefinden. Die Qualität der Proteinbomben ist für ihre positive Wirkung entscheidend.

Kürbiskerne sind reich an essentiellen Fettsäuren und stärken die Knochen

Wie alle Samen und Nüsse enthalten Kürbiskerne viel Fett. Das Fett in Form von ungesättigten Fettsäuren ist für den Körper allerdings ein wichtiger Baustein, für den Stoffwechsel bedeutend und daher gesund. Kürbiskerne haben je 100 Gramm 19 Gramm Fett. Im Vergleich zu Paranüssen, Cashewkernen oder Haselnüssen sind sie daher mager. Der Gehalt an Protein ist beim Kürbiskern mit 19 Gramm je 100 Gramm ebenso hoch. Es gibt acht sogenannte essentielle Aminosäuren. Der Körper benötigt sie für seinen Stoffwechsel, kann sie aber nicht selbst herstellen. Sie müssen daher über die Nahrung zugeführt werden. In Kürbiskernen kommen alle acht essentiellen Aminosäuren vor. Das macht dieses Superfood besonders wertvoll. Der hohe Anteil an der Aminosäure Lysin ist günstig für das Erhalten eines festen Bindegewebes und gesunder Knochen. Lysin kommt in pflanzlichen Nahrungsmitteln in eher kleinen Mengen vor. Menschen, die sich vergan ernähren, sollten Kürbiskerne daher in ihren Speiseplan aufnehmen und regelmäßig essen.

kuerbiskern

Nährwerte von 100 Gramm Kürbiskernen

446 Kalorien
19 g Protein
19 g Fett
54 g Kohlenhydrate

Quinoa ist wichtig für die Hirnfunktionen und ein "Glücklich-Macher"

Quinoa besitzt mit einem Eiweißgehalt von 13 Gramm pro 100 Gramm einen vergleichsweise niederen Proteinanteil. Dennoch sind viele Fachleute der Meinung: Quinoa ist die weltbeste pflanzliche Eiweißquelle. Quinoa zeichnet sich durch seine Glutenfreiheit aus und ist generell sehr verträglich. Auch in dem Pseudogetreide sind alle acht essentiellen Aminosäuren enthalten. Der Gehalt an Tryptophan ist bei der Pflanze besonders hoch. Die Aminosäure Tryptophan regt die Bildung von Serotonin im Gehirn an. Der Neurotransmitter Serotonin beeinflusst emotionale Prozesse und ist als Glücksbotenstoff bekannt. Das Aufrechterhalten eines gesunden Serotonin-Spiegels ist für das seelische Gleichgewicht zentral. Quinoa kann daher wesentlich zum Erhalt dieses Spiegels beitragen und gilt als der "Glücklich-Macher" unter den Superfoods.

Nährwerte von Quinoa per 100 Gramm

370 Kalorien
6 g Fett
62 g Kohlenhydrate
13 g Eiweiß

Spirulina enthält gegenüber Eiern die fünffache Menge an Eiweiß

In 100 Gramm Spirulina stecken 57 Gramm Eiweiß - ein Spitzenwert! Spirulina ist eine Alge und stammt aus mineralstoffhaltigen Seen in Afrika und Mexiko. Die Wunderalge ist bei den Naturvölkern schon lange bekannt. Die Pflanze hemmt Entzündungen, entgiftet und kräftigt die Muskulatur. Aufgrund dieser Wirkungsweise und weil der Proteingehalt von Spirulina so hoch ist, gilt sie längst als Superfood und wird für den kommerziellen Gebrauch gezüchtet. Wichtig ist beim Kaufen von Spirulina, auf eine nachhaltige Produktion der Algen in einer zertifizierten Zuchtanlage zu achten. Spirulina hat einen leichten Fischgeschmack und dient als Nahrungsergänzungsmittel. Die Alge kann in Form von Pulver in einen Smoothie eingerührt werden, es gibt sie aber auch als Kapseln oder Taps zu kaufen.

Nährwerte von Spirulina je 100 Gramm

290 Kalorien
8 g Fett
24 g Kohlenhydrate
57 g Eiweiß

Weizenkeime erhöhen die Fruchtbarkeit und verlangsamen den Prozess der Hautalterung

Weizenkeime haben einen nussigen Geschmack und eignen sich daher ausgezeichnet zum Verfeinern von Müslis, Smoothies, Joghurts oder Obstsalaten. Ihr Proteingehalt liegt bei 32 Gramm pro 100 Gramm und sie verfügen über zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente. Der Anteil an Ballaststoffen ist bei Weizenkeimen ebenfalls sehr hoch. Dadurch wirken die Keime verdauungsfördernd. Weizenkeime sind reich an Vitamin E. Das Vitamin verbessert das Hautbild, verlangsamt den Prozess der Hautalterung und der Faltenbildung und beugt gegen Alzheimer vor. Durch den großen Gehalt an Folsäure erhöhen Weizenkeime die Fruchtbarkeit. Folsäure ist wichtig für die Entwicklung des Embryos im Bauch und daher für Schwangere essentiell. Beim Erhitzen verlieren Weizenkeime den Großteil ihrer hoch wirksamen Eigenschaften. Die Keime sollte man daher nicht kochen, braten oder garen und lieber roh genießen.

Weizenkeime

Nährwerte von Weizenkeimen pro 100 Gramm

360 Kalorien
32 g Eiweiß
32 g Kohlenhydrate
11 g Fett

Linsen sind reich an Ballaststoffen und machen lange satt

Linsen sind mit einem Proteingehalt von 23 Gramm pro 100 Gramm ein zuverlässiger Eiweißlieferant. Sie gehören zu den Hülsenfrüchten und halten wie Bohnen und Erbsen aufgrund ihres hohen Gehalts an Ballaststoffen für lange Zeit satt. Im Gegensatz zu Erbsen und Bohnen sind Linsen leicht verdaulich. Sie enthalten viel Zink und sind daher förderlich für den Stoffwechsel. Das lebensnotwendige Spurenelement Zink ist außerdem wichtig für das Wachstum, die Produktion der Geschlechtszellen und ein funktionierendes Immunsystem. Linsen gibt es in weiß, braun, schwarz, grün und rot in leicht unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Sie sind vielseitig verwendbar und preiswert. Rote Linsen sind bereits geschält und eignen sich daher besonders einfach zum Verarbeiten. Weil Linsen sehr gut haltbar sind, waren sie früher ein Essen der Armen. Als eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt wird die Linse bereits seit etwa 8000 Jahren vom Menschen angebaut. Heute sind Linsen aus einer modernen und gesundheitsbewussten Küche nicht mehr wegzudenken und gelten aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts und der enthaltenen Spurenelemente zu Recht als Superfood.

100 Gramm Linsen enthalten

270 Kalorien
23 g Eiweiß
40 g Kohlenhydrate
1,5 g Fett

Hanfsamen fördern den Aufbau und die Reparatur der Muskeln

Hanfsamen enthalten eine große Menge an verzweigkettigen Aminosäuren. Sie sind für den Aufbau der Muskulatur und ihre Reparatur bei Schädigungen wichtig. Hanfsamen stammen aus Asien und schon Buddha soll sich der Legende nach aufgrund ihrer Wirkung ein Jahr lang ausschließlich von ihnen ernährt haben. In den Hanfsamen ist Gamma-Linolensäure enthalten. Sie ist wirksam gegen Krankheiten wie Neurodermitis und Arthritis und kurbelt Entgiftungsprozesse des Körpers an. Hanfsamen haben hohe Anteile an den Vitaminen E, B1 und B2 und enthalten Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen und die gesunden ungesättigten Fettsäuren. Das in den Samen enthaltene Eisen ist für die Blutbildung wichtig. Der Eiweißgehalt der Hanfsamen entspricht dem von Rindfleisch. Sie sind vom Körper sehr gut verwertbar, fördern die Verdauung, die Fruchtbarkeit und steigern die Potenz.

100 Gramm Hanfsamen enthalten

455 Kalorien
31 g Fett
3 g Kohlenhydrate
24 g Eiweiß

Fazit

Hanfsamen, Linsen, Kürbiskerne, Weizenkeime, Spirulina und Quinoa sind wahre Proteinbomben. Die pflanzlichen Nahrungsmittel sind wertvolle Alternativen zu tierischen Eiweißlieferanten. Sie sind reich an Spurenelementen, essentiellen Aminosäuren und Ballaststoffen und wirken sich positiv auf die Verdauung aus. Sie fördern den Muskelaufbau, steigern die Fitness und sind wichtig für viele Hirnfunktionen. Die beliebten Superfoods stehen den tierischen Eiweißlieferanten um nichts nach, sind in der Küche leicht zu verarbeiten und tragen in guter Qualität essentiell zu einer gesunden Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden bei.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.